Mittwoch, 5. Mai 2021

Als Fachkraft in Brandenburg anerkannt!

Erfolgsstory -  Medizinisch-technischer Radiologieassistent (MTRA) berichtet

„Mein Name ist Emiljano Cotaj und ich komme aus Albanien. Die Servicestelle berufliche Qualifizierung im Kontext der Anerkennung war bei meiner beruflichen Anerkennung eine wichtige Stütze.

Emiljano Cotaj - als MTRA nach Brandenburg
Insbesondere finanziell entlastet hat mich die Kostenübernahme durch das Projekt. Ohne diese hätte ich lange sparen oder mich verschulden müssen. Außerdem hat mich die IQ Servicestelle im Anerkennungsverfahren begleitet, Informationen und Hinweise auf Fristen und zuständige Stellen waren sehr hilfreich. So konnte ich berufsbegleitend meine Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung bewältigen. Diese habe ich schließlich mit Lob bestanden.

Mit der offiziellen Erlaubnis, die Berufsbezeichnung Medizinisch-technischer Radiologieassistent führen zu dürfen, bekomme ich ein höheres Einkommen und als anerkannte Fachkraft einen besseren Aufenthaltsstatus.  Mit meiner

Berufsanerkennung kann ich mehr Verantwortung bei der Arbeit übernehmen und habe nun auch Aufstiegschancen. Mein nächstes Ziel ist eine Weiterbildung als Leitender technischer Assistent in der Medizin. Jedenfalls bin ich der IQ Servicestelle sehr dankbar für die Hilfe, die ich dort erhalten habe.“ 

Die Servicestelle berufliche Qualifizierung im Kontext der Anerkennung ist ein IQ Teilprojekt in Trägerschaft der Migrantenselbstorganisation Kontakt Eberswalde e.V. im Landesnetzwerk Brandenburg.

Der Beitrag wurde ebenfalls in der Mai-Ausgabe 2021 des Newsletters des Landesnetzwerks Integration durch Qualifizierung (IQ) Brandenburg veröffentlicht.

Dienstag, 20. April 2021

Vielfalt im Betrieb – online-Reihe zur Fachkräfteintegration


Aus Anlass des Deutschen Diversity-Tages 2021 beteiligt sich Kontakt Eberswalde mit dem IQ Projekt Servicestelle berufliche Qualifizierung an einer Online-Veranstaltungsreihe zum Thema Fachkräfteintegration im Betrieb. Organisiert und durchgeführt werden die Informationsrunden für Unternehmen durch das IQ Informationszentrum für Fachkräfteeinwanderung Nord und West Brandenburg, die Betriebliche Begleitagentur bea-Brandenburg, das Projekt "Vielfalt als Chance" Bernau, die IHK-Projektgesellschaft Ostbrandenburg, den International Talent Service der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH und die IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung (Träger: Kontakt Eberswalde e.V.).

Link zur Internetseite Charta der Vielfalt - Kontakt Eberswalde zum Diversity-Tag 2021

Teilnehmende erhalten Informationen zum Thema „gelungene Arbeits- und Fachkräfteintegration“. Anhand von Praxisbeispielen erläutern die Vortragenden, wie die betriebliche Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte gelingen kann und wie Betriebe diese langfristig binden können. Unternehmen aus der Industrie und dem Handwerk berichten von ihren Erfahrungen. Diese Veranstaltung gehört zu einer Veranstaltungsreihe "Fachkräftesicherung für Ihren Betrieb".  

Termine, jeweils 10-11 Uhr: 

05., 11., 18., und 27.05.2021

Anmeldungen hier!

Montag, 19. April 2021

COVID-19-Impfungen und Teststellen in Barnim und Brandenburg

Wo kann ich mich testen lassen? Aktuelle Informationen zur Pandemie und zum Schutz vor Ansteckung finden Sie unter folgenden Links. Viele Hinweise werden auch mehrsprachig angeboten!

Reihenfolge/ Priorisierung

Wer kann sich aktuell impfenlassen? https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/terminvergabe/priorisierungen/

Kostenlose Schnelltests im Landkreis Barnim mit Terminvergabe:  https://covid19.barnim.de/schnelltests-im-landkreis-barnim

Mehrsprachige Informationen zum Schutz gegen Corona (Webseite der Bundesintegrationsbeauftragten): https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona/coronavirus-wir-informieren-in-mehreren-sprachen-deutsch--1874222

Was Sie jetzt über Corona wissen müssen (Deutsch)

Arabisch

Farsi/Dari

Rumänisch 

Russisch 



Weitere Hinweise und Informationen (mehrsprachig)

Aufklärungsmerkblätter zur Impfung des Robert-Koch-Instituts (mehrsprachig): 

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Ethnomedizinisches Zentrum (MIMI)https://www.mimi-bestellportal.de/corona-information/

Zu verschiedenen Impfstoffen (inkl. Glossar medizinischer Begriffe in 15 Sprachen)

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/materialien_fremdsprachig_inhalt.html

Corona-Aufklärvideo zur Impfung in verschiedenen Sprachen:

https://www.berlin.de/laf/leistungen/gesundheit/infektionsschutz/#podcast_allgemein 

Handreichungen für Fachkräfte und Engagierte: Gesundheitsförderung mit Geflüchteten https://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/gefluechtete/

Merkblätter mit Hygienetips, zu Virusinfektionen, und Quarantäne (Infektionsschutz.de): 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/materialienmedien/informationen-in-anderen-sprachen.html#c12187


Mittwoch, 10. März 2021

Aus Albanien in ein Neuruppiner Medizinlabor

Pressemitteilung des brandenburgischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie, vom 10. März 2021:

IQ Netzwerk unterstützt Menschen mit Migrationsgeschichte bei der Anerkennung ihrer Berufsabschlüsse

14 Jahre lang hatte Etleva Selmani bereits als Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) in einem Krankenhaus nördlich von Tirana gearbeitet, als sie ihrer albanischen Heimat den Rücken kehrte.
2019 kam sie nach Deutschland, in die Ostprignitz. Nach anderthalb Jahren als Hilfskraft in einem Medizinlabor kann sie nun wieder in ihrem Beruf als MTLA arbeiten. Unterstützt wurde sie auf dem Weg zur Anerkennung
ihres Berufsabschlusses von der „Servicestelle berufliche Qualifizierung“ beim Verein „Kontakt Eberswalde“, einem Teilprojekt des Netzwerks IQ „Integration durch Qualifizierung“.
„Auch mit dem im März 2020 in Kraft getretenen Fachkräfteeinwanderungsgesetz bleibt die Beschäftigung ausländischer Fachkräfte ein anspruchsvolles Unterfangen. Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist komplex. Hier benötigen Unternehmen sowie Migrantinnen und Migranten Beratung und Unterstützung“, erklärte Arbeitsminister Jörg Steinbach. 
Neben rund 50 Pflegerinnen und Pflegern sowie Ärztinnen und Ärzten unterstützte die IQ Servicestelle im Jahr 2020 erstmals einige Medizinisch-technische Assistentinnen und Assistenten, darunter Etleva Selmani. Noch in Albanien hatte sie einen Antrag auf berufliche Anerkennung beim zuständigen Landesamt für Gesundheit in Zossen gestellt. In Deutschland angekommen, begann sie als Hilfskraft in einem Medizinlabor. Dort sammelte sie fachpraktische Erfahrung in Vorbereitung auf ihre Kenntnisprüfung, in der sie ihr theoretisches und praktisches Wissen nach europäischem Berufsstandard erfolgreich nachwies. Abgenommen wurde die Prüfung vom zugelassenen Bildungsträger, der Gesundheitsakademie Ernst von Bergmann in Potsdam. Als nun anerkannte MTLA war Etleva Selmani finanziell auch endlich in der Lage, für den Familiennachzug von Ehemann und Sohn nach Neuruppin zu bürgen. „Ich habe mir und meiner Familie damit einen großen Traum erfüllt“, sagt die Albanerin.
„Es sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die unsere Wirtschaft am Laufen halten. Doch auch in Brandenburg ist der aktuelle Personalbedarf oft nicht mehr zu decken. Ob in der Pflege, bei Neuansiedlungen oder beim Ausbau von Betriebsstätten: Wir benötigen in vielen Bereichen mehr ausländische Fachkräfte“, sagte Minister Steinbach.
Hintergrund:
Im brandenburgischen Gesundheitssektor ist der Bedarf an Fachkräften groß – außer in der Pflege auch in den selteneren Assistenzberufen wie der Medizinisch-technischen Laboratoriums- und Radiologieassistenz (MTLA und MTRA). Für Fachkräfte aus dem Ausland bedeutet der Weg in den deutschen Arbeitsmarkt oft einen jahrelangen Prozess: Wer eine Ausbildung außerhalb der EU abgeschlossen hat, muss laut Berufsanerkennungsgesetz für eine Berufszulassung in Deutschland die fachliche und sprachliche Qualifikation nachweisen. Ob diese vorliegt, darüber entscheidet für MTLA in Brandenburg in jedem Einzelfall das Landesgesundheitsamt. Dort wird ein sogenannter Defizitbescheid ausgestellt, der eine Einreise zur Anerkennung und währenddessen eine Hilfstätigkeit im Berufsumfeld ermöglicht. So können sich die Fachkräfte auf die Kenntnisprüfung vorbereiten. Die „IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung“ unterstützt die Fachkräfte dabei, informiert über den Ablauf, erklärt die Bescheide, vermittelt die Qualifizierungen und bietet Coaching.
Das IQ Netzwerk Brandenburg ist eines von 16 Landesnetzwerken des bundesweiten Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, das auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationsgeschichte abzielt. Die Koordinierung des Landesnetzwerkes ist im Arbeitsministerium des Landes Brandenburg angesiedelt. Die IQ-Angebote sind kostenfrei.

www.brandenburg.netzwerk-iq.de


Am 25. März berichtete die Tageszeitung Der Prignitzer und zuvor das brandenburgische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE).

Dienstag, 22. Dezember 2020

Märchen zur Weihnachtszeit

Die Trickfilmwerkstatt bei Kontakt Eberswalde hat ihren ersten Film produziert! Das Märchen von Hase und Igel der Gebrüder Grimm ist ein Gruß zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel. Auf dass unser Vereinsleben auch im kommenden Jahr kreativ, inspirierend und bald wieder gesellig wird! Eberswalder, Zugewanderte und Familien  wir sehen uns bei Kontakt Eberswalde! 
Produktionsteam von Hase und Igel: Maxim Schäfer, Marina Schäfer, Christian Siebert und Natalia Lemp.


 

Montag, 21. Dezember 2020

Masken für Kiez-Kita vom Verein

Mund-Nase-Masken aus eigener Produktion haben Vereinsmitglieder von Kontakt Eberswalde der Kita Arche Noah im Brandenburgischen Viertel gespendet. Die langjährige Kooperation zwischen Kontakt und der evangelischen Kita funktionierte auch ganz spontan als die Arche Noah nach Masken fragte. Direkt leistete der Verein Unterstützung. Genügend Mund-Nasen-Bedeckungen stehen nun allen Mitarbeiter*Innen der Kiez-Kita zur Verfügung und können gereinigt auch wiederverwendet werden. "Das Team der evangelischen Kita Arche Noah möchte dem Kontakt e.V. ein großes Dankeschön aussprechen", freute sich Kitaleiterin Jenny Wörpel auch schon gegenüber der Wochenzeitung Märkischer Markt.

Kitaleiterin Jenny Wörpel erhält Masken für Mitarbeiter*Innen
der Arche Noah von Kontakt-Vorstandsmitglied Marina Schäfer.

Freitag, 13. November 2020

IQ Netzwerk informiert Sprachlernende

Unterstützung bei der Berufsanerkennung bietet das Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ). Darüber informierten die Partnerprojekte im brandenburgischen Netzwerk Sprachlernende der Kreisvolkshochschule Barnim in Bernau. Wer eine Ausbildung aus dem Ausland hat, den unterstützt das IQ Netzwerk bei der Anerkennung und dem Berufseinstieg.

Gemeinsam vorgestellt haben sich die IHK-Projektgesellschaft Ostbrandenburg mit Qualifizierungsangeboten in den HWK- und IHK-Berufen, die IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung der bbw sowie die IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung von Kontakt Eberswalde. Das Zusammentreffen wurde darüber hinaus für einen fachlichen Austausch unter Kolleg*innen genutzt. 

Erschwerte Bedingungen - Austausch mit Mundschutz. 

Mit Interesse informierten sich die Schüler*innen über das Unterstützungsangebot des IQ Netzwerkes. Alle haben bereits eine Ausbildung, wie Lehrerin, Ärztin, Ingenieur oder Chemiker. Sie stehen bereits im Arbeitsverhältnis oder sind auf der Suche nach dem passenden Job. Schließlich verfügen sie über gute Deutschkenntnisse und beginnen somit auch, sich über ihr Fachwissen zu verständigen. Die berufliche Anerkennung bietet Zugewanderten die Möglichkeit, auch in Deutschland eine qualifizierte Arbeit aufzunehmen, selbst in reglementierten Berufen wie Krankenpflege oder akademischen Heilberufen. Neben der Begleitung und Vermittlung in passende Qualifizierungsmaßnahmen bietet die IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung seit Jahresmitte 2020 ein individuelles Karrierestart-Coaching für Akademiker*innen. Die Migrantenselbstorganisation Kontakt Eberswalde baut somit weiterhin ihr landesweites Engagement in der Integrationsarbeit aus.

Mitarbeitende der IHK-Projektgesellschaft Ostbrandenburg, IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung der bbw sowie der IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung im Netzwerk-Austausch.


Mittwoch, 30. September 2020

Projekt '5 Fragen, 5 Antworten': Video N° 4

Im vierten Video gibt Hala einen Einblick in ihren Alltag. Hala wurde in Damaskus geboren. Dort hat sie lange Zeit als Autorin gearbeitet. In Deutschland ist ihr besonders das Verkehrssystem aufgefallen. Und...

... hören Sie selbst:

Dienstag, 29. September 2020

Dezember 2020 Anpassungslehrgang Krankenpflege ab B1

Am 1. Dezember 2020 beginnt der aktuelle Anpassungslehrgang für Menschen mit einer Ausbildung aus dem Ausland in der Gesundheits- und Krankenpflege. Ziel der Maßnahme ist die volle berufliche Anerkennung in Brandenburg. Die Teilnahme an dem 9 Monate dauernden Lehrgang ist schon mit dem Sprachzertifikat Deutsch B1 möglich!

Anpassungslehrgang für Krankenschwestern und Krankenpfleger bereits mit Deutsch B1 möglich! 
© Netzwerk IQ/ANNEGRET HULTSCH Fotografie

Anerkennungsuchenden gibt diese neue Regelung die Möglichkeit, Sprachniveau und berufliche Anerkennung gleichzeitig voranzutreiben. Das Sprachniveau B2 des europäischen Referenzrahmens ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer abschließenden Prüfung mit dem Ziel der beruflichen Anerkennung.

Im Dezember 2020 beginnt ein Anpassungslehrgang zur beruflichen Anerkennung von Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpflegern mit dem Ziel der beruflichen Anerkennung im Land Brandenburg. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. 

Interessenten kontaktieren bitte die Servicestelle berufliche Qualifizierung. Das Projekt bietet begleitend zur Maßnahme ein Fachsprachliches Training zur Vorbereitung auf die Prüfung und die Kommunikation auf den Pflegestationen. Die Unterstützung durch das Projekt ist kostenlos. Kontakt Eberswalde ist Träger des Projektes im Landesnetzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) Brandenburg.

Voraussetzungen:

  • Sprachzertifikat (B1/ B2)
  • Bescheid Landesgesundheitsamt (LAVG, Antrag auf berufliche Anerkennung)
  • Meldebescheinigung (Wohnsitz/ Adresse im Land Brandenburg)

Rufen Sie uns an: Tel. 03338/7059431 


Dienstag, 22. September 2020

Projekt '5 Fragen, 5 Antworten': Video N° 3

Ein neues Video ist online gegangen. Muna, eine junge Frau aus Syrien, erzählt von kulturellen Unterschieden, die sie zu Anfang in Deutschland wahrgenommen hat. Und sie spricht darüber, welche Bedeutung Sicherheit und soziale Absicherung für sie haben. 

Doch schauen und hören Sie selbst:

Dienstag, 8. September 2020

Projekt ‚5 Fragen, 5 Antworten‘: Video N° 2 ist online

Das Videoprojekt '5 Fragen, 5 Antworten - Migrantinnen aus Eberswalde berichten aus ihrem Alltag in Deutschland' der Migrationsberatungsstelle von Kontakt Eberswalde e.V. ist angelaufen. Den ganzen September über werden Frauen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte in kurzen Filmen Einblicke in ihr Leben geben. Das Projekt ist Teil der Interkulturellen Wochen 2020.

Jetzt ist Video N° 2 da: Bella aus Eberswalde. Bella ist in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny geboren. Bereits seit sieben Jahren lebt sie in Eberswalde. Was sind ihre persönlichen Ziele?


Alle Videos können auf der Homepage und auf der Facebook-Seite von Kontakt Eberswalde e.V. abgerufen werden.