Freitag, 6. September 2019

Erfahrungsaustauch zur Interkulturellen Woche 2019 im Barnim

Was bedeutet Migrationserfahrung? Und, wie kamen wolgadeutsche Familien nach Eberswalde? Dies diskutierte der Verein KONTAKT EBERSWALDE anläßlich der Barnimer Interkulturellen Wochen 2019 mit Zeitzeugen. Dazu hatte der Verein gemeinsam mit der Migrationsberatung des Bundes der Vertreibenen (BdV) zu einer Filmvorführung am 4. September in der Havellandstraße 15 eingeladen.




Gut 50 Gäste nutzen die Gelegenheit zum persönlichen Erfahrungsaustausch, dem Gespräch mit Zeitzeugen, die aus eigenen Erfahrungen von Vertreibungen in der Sowjetunion berichteten. Der Chor Iwuschka begleitete den Nachmittag mit alten deutschen Volksliedern und Schlagern. Irina Holzmann erinnerte an den 28. August 1941, an dem die seit 1924 bestehende Autonome Republik der Wolgadeutschen aufgelöst und die Bevölkerung nach Sibirien und Zentralasien deportiert wurde. Eine Zäsur im Leben vieler wolgadeutscher Familien, die letztlich dazu führte, dass seit Ende der 1980er-Jahre gut anderthalb Millionen ihrer Nachfahren nach Deutschland übersiedelten.

Donnerstag, 15. August 2019

Stellenangebot: Jugendmigrationsdienst Schwedt/Uckermark

Der Träger Kontakt Eberswalde e.V. gehört zum Paritätischen Gesamtverband Berlin- Brandenburg. Für unseren Jugendmigrationsdienst (JMD) in Schwedt/ Uckermark suchen wir zum 01.11.2019 eine/n Mitarbeiter/in. Die Stelle ist bis zum 31.12.2019 befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Eine Verlängerung ist vorgesehen.

Einsendefrist: 15.9.2019

Mittwoch, 7. August 2019

Fachsprachliches Training für Anerkennungsuchende


Fachsprachliche Trainings für Anerkennungsuchende in den reglementierten Berufen bietet das IQ Projekt Servicestelle berufliche Qualifizierung. Aufgabe des Projektes in Trägerschaft von KONTAKT EBERSWALDE ist die Unterstützung Anerkennungsuchender bei ihrer beruflichen Qualifizierung, etwa in der Gesundheits- und Krankenpflege oder den medizinischen Assistenzberufen (MTLA, MTRA oder ATA). Aus dieser Erfahrung heraus wurden insbesondere sprachliche Prüfungshürden festgestellt, auf die das Training vorbereitet.

„Viele Anerkennungsuchende in Brandenburg haben noch Bedarf, sich über ihr Sprachniveau B2 hinaus auf die Fachprüfung und Alltagssituationen im Beruf kommunikativ vorzubereiten. Hier gilt es, gezielt vorhandenes Wissen formulieren und vermitteln zu können“, so Projektleiterin Anne Dann.
Fokussiert wird auf individuelle Bedürfnisse Teilnehmender hinsichtlich des Austauschs mit Kolleginnen und Kollegen, Ärztinnen und Ärzten, Patientinnen und Patienten sowie der fachlichen Dokumentation. Grundlegende Fähigkeiten des sprachlichen Ausdrucks Teilnehmender in den Kenntnisprüfungen sollen gefördert und somit erfolgreiche Anerkennungsverfahren gesichert werden. Zudem werden Zeit und Aufwand für Wiederholungen gespart. Hierzu wird das fachsprachliche Training mit den Inhalten der Ausgleichsmaßnahmen abgestimmt und in Kooperation mit den Bildungsträgern angeboten. 
Seit Anfang August bereiten sich Krankenschwestern mit Ausbildungen aus Moldawien und der Ukraine auf ihre berufliche Anerkennung in Brandenburg vor. Sie nehmen an einem Anpassungslehrgang am Europäischen Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft (EBG) teil. Die Servicestelle bietet das fachsprachliche Training in Kooperation mit dem Bildungsträger an.

Freitag, 26. Juli 2019

Fachsprache für ausländische Physiotherapiekräfte


Fachsprachliches Training im IQ Netzwerk Brandenburg.
Als Partner im brandenburgischen Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) kooperiert Kontakt Eberswalde seit Juli 2019 mit der Medizinischen Bildungsakademie in Neuruppin. Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten aus dem Ausland erhalten somit ein fachsprachliches Training begleitend zur Vorbereitung auf ihre Kenntnisprüfung. Die Physiotherapie-Fachkräfte trainieren ihr Sprachverständnis, um Patientinnen und Patienten ebenso wie Ärztinnen und Ärzte gut verstehen zu können. Das von Kontakt Eberswalde getragene IQ Projekt Servicestelle berufliche Qualifizierung stellt ihnen dafür eine Fachsprachdozentin als Trainerin zur Seite. Die Fachkräfte aus Ägypten, Bulgarien, Rumänien, Polen, Syrien und Panama bereiten sich auf ihre Fachprüfung zur Anerkennung ihrer ausländischen Ausbildung im Land Brandenburg vor. Ende des Jahres stehen diese Prüfungen an der Medizinischen Bildungsakademie in Neuruppin (MBN) an.
Patinnen und Patienten zu verstehen, ist für Fachkräfte aus dem Ausland nicht immer einfach. Die Sprache im Alltag ist oft eine andere als man sie aus Lehrbüchern, Kursen, oder dem Fachlatein kennt. In der Praxis gilt es, schnell herauszufinden, wo „der Schuh drückt“, „der Nerv klemmt“ oder was Patienten meinen, wennn sie "Rücken haben“. Diese und ähnliche Erfahrungen konnten die angehenden Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten in ihren Praktika bereits machen. Auf die Anforderungen ihres Berufes in Deutschland bereiten sie sich gerade am MBN in Neuruppin vor.
Physiotherapie-Fachkräfte bereiten sich auch sprachlich auf ihre berufliche Anerkennung in Brandenburg vor.
Physiotherapie-Fachkräfte tauschen Erfahrungen aus.
IQ Fachsprachliches Training vor Physiotherapie-Fachprüfung.

Donnerstag, 4. Juli 2019

KONTAKT bei Barnimer Interkulturellen Wochen 2019

Wie kamen Wolga-deutsche Familien nach Eberswalde? Aus Anlass der Interkulturellen Wochen 2019 im Barnim lädt KONTAKT EBERSWALDE gemeinsam mit der Migrationsberatung des Bundes der Vertreibenen (BdV) zu einer Filmvorführung am 4. September ein. Eine Gelegenheit für den persönlichen Erfahrungsaustausch bietet eine anschließende Diskussion mit Vereinsmitgliedern. Treffpunkt sind die Vereinsräume des KONTAKT EBERSWALDE in der Havellandstraße 15 (Vereinshaus).
"Was bedeutet Migrationserfahrung? Sie wollen Ihre russlanddeutschen Freundinnen und Freunde, Kolleginnen und Kollegen, Mitschülerinnen und Mitschüler, Kundinnen und Kunden, Nachbarinnen und Nachbarn oder Patientinnen und Patienten besser kennen lernen, dann kommen Sie zu uns!", lädt Migrationsberaterin Irina Holzmann ein.
Wer an der Veranstaltung interessiert ist (begrenzte Plätze), meldet sich bis zum 20. August bei:
kontakt-ebw@freenet.de

Was: Filmvorführung & Diskussion Wege Wolgadeutscher Familien nach Eberswalde
Wann: 04.09.2019, 16.00 Uhr
Wo:  KONTAKT EBERSWALDE e.V., Havellandstraße 15, 16227 Eberswalde (Vereinshaus)
Anmeldung: kontakt-ebw@freenet.de

Freitag, 14. Juni 2019

Arbeitsrecht für ausländische Pflegekräfte

Anlässlich des Deutschen Diversity-Tages 2019 haben die IQ Projekte Servicestelle berufliche Anerkennung und Faire Integration Brandenburg gemeinsam Informationen zum Arbeitsrecht für Pflegefachkräfte aus dem Ausland angeboten. Referentin war Susanne Riepe. Sie informierte 20 Pflegekräfte, die sich derzeit in Eberswalde auf ihre Kenntnisprüfung mit dem Ziel ihrer beruflichen Anerkennung in Brandenburg vorbereiten. Thema waren Rechte und Pflichten, zum Beispiel bei Krankheit, Urlaub, Kündigung oder Überstunden und was es bei einem Arbeitsvertrag zu beachten gibt. Unterstützt wurde das Angebot durch die Akademie der Gesundheit am Campus Eberswalde.
Über Fragen des Arbeitsrechts informierte Susanne Riepe vom IQ Projekt Faire Integration Brandenburg der Caritas Pflegekräfte aus dem Ausland.

Die "IQ Brandenburg - Servicestelle berufliche Qualifizierung im Kontext der Anerkennung“
wird von Kontakt Eberswalde getragen.

Link zum IQ Projekt Faire Integration Brandenburg.



Dienstag, 28. Mai 2019

Deutscher Diversity-Tag – Migrantenorganisation Kontakt Eberswalde für Vielfalt und Teilhabe



Der Verein Kontakt Eberswalde positioniert sich als Migrantenorganisation für Vielfalt und Teilhabe am Arbeitsmarkt. Als eine von bundesweit 23 Migrantenorganisationen, die im Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) aktiv sind, beteiligt sich der Verein an einer gemeinsamen Erklärung. Abgegeben wurde diese anläßlich des Deutschen Diversity-Tages 2019, am 28. Mai

Vor Ort aktiv ist der Verein in der bei der Unterstützung und Hilfe für Zugewanderte etwa in der Migrationsberatung, dem Jugendmigrationsdienst, der Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland sowie der Jugend- und Seniorenarbeit. 
Migrantenorganisationen in IQ für Teilhabe

Gemeinsame Erklärung der Migrantenorganisationen in IQ (PDF)

7. Deutscher Diversity-Tag: Die Migrantenorganisationen im Förderprogramm IQ verstärken ihr Engagement für tatsächliche Teilhabe 

Migrantenorganisationen (MO) stehen für eine vielfältige und eine inklusive Gesellschaft in Deutschland. Anlässlich des 7. Deutschen Diversity-Tages unterstreichen die 23 MOs im Förderprogramm IQ ihre wichtige Funktion als Arbeitsmarktakteure und Multiplikatoren im gesamten Bundesgebiet.
Migrantenorganisationen sind für Menschen mit Migrationsgeschichte häufig die erste Anlaufstelle – sowohl unmittelbar nach der Einwanderung, als auch in weiteren Lebensphasen. Dabei geht es um individuelle Orientierung für alle Lebensbereiche, aber immer auch um berufliche Angelegenheiten.
Die Migrantenorganisationen im Förderprogramm IQ leisten mit ihrer Arbeit einen erheblichen Beitrag für das Gelingen der Arbeitsmarktintegration. Sie verfügen über jahrelange Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren des Arbeitsmarktes, kennen sowohl die politischen und administrativen Strukturen in Deutschland, als auch die Anliegen und Potentiale der Menschen mit Migrationsgeschichte. Sie sind zuverlässige Partner auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft.
Charta der Vielfalt - Diversity-Tag 2019

Dienstag, 14. Mai 2019

Fachsprachliches Training für ausländische Pflegekräfte


In Brandenburg als Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten – auf dieses Ziel bereiten sich in Eberswalde derzeit 19 Fachkräfte aus dem Ausland vor. Auf ihrem Weg der beruflichen Anerkennung unterstützt und begleitet die Frauen und Männer das IQ Projekt Servicestelle berufliche Qualifizierung. Der Verein KONTAKT EBERSWALDE engagiert sich mit dem Projekt im brandenburgischen Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ).

Anerkennungsuchende aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, China, Mongolei, Philippinen, Serbien, Syrien und der Ukraine bereiten sich in Eberswalde auf ihre Kenntnisprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege vor. Fachsprachlich trainiert werden sie durch die IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung des KONTAKT EBERSWALDE.
Die Anerkennungsuchenden stammen aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, China, Mongolei, Philippinen, Serbien, Syrien und der Ukraine. Die IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung bietet ihnen ein fachsprachliches Training, das sie auf ihre anstehende Kenntnisprüfung und den Berufsalltag vorbereitet. Das fachsprachliche Training wird in Kooperation mit der Akademie der Gesundheit in Eberswalde organisiert.

"IQ Brandenburg – Servicestelle berufliche Qualifizierung im Kontext der Anerkennung" ist im Netzwerk Integration durch Qualifizierung Brandenburg organisiert. Das Projekt unterstützt Menschen, die in reglementierten Berufen ihre berufliche Anerkennung anstreben.