Freitag, 20. März 2020

Kontakt unterstützt Fachkräfte im Netzwerk IQ Brandenburg

Fabjola, diplomierte Krankenschwester, hat eine Prüfung zur Anerkennung ihrer Ausbildung aus dem Ausland absolviert. Unterstützt wurde sie von ihrem Arbeitgeber und der IQ Servicestelle berufliche Qualifizierung in Brandenburg. Die Prüfungsvorbereitung neben ihrer Vollzeitbeschäftigung war eine besondere Belastung:
Fabjola, anerkannte Krankenschwester
Die Regeln für die Anerkennung des Berufs in Deutschland sind oft schwer zu verstehen. Eine Menge Dokumente müssen gesammelt und eingereicht werden. Einiges musste ich noch aus meiner Heimat bei albanischen Institutionen besorgen.
Später kam die Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung hinzu. Neben meinem bereits angetretenen Job als Hilfskraft in der Pflege war das alles viel Druck und Stress. Manchmal wollte ich aufgeben. Aber auch mein Chef hat mich großartig bei meiner Anerkennung unterstützt, wofür ich sehr dankbar bin. Zum Beispiel wurde mein Dienstplan an die Prüfungsvorbereitungen angepasst und für das Praktikum wurde ich sogar freigestellt.
Mit Hilfe des IQ Projekts habe ich es geschafft, auf den richtigen Weg zu kommen. Das Projekt hat mir einen passenden Vorbereitungskurs an einer Pflegeschule vermittelt und die Kosten für Kurs und Prüfung sowie die langen Anfahrten übernommen. Das war finanziell eine große Entlastung für mich. Der Schulbesuch hat mich auf die deutschen Standards in der Pflege vorbereitet, etwa Behandlung, Hygiene und dass alles dokumentiert werden muss. Spaß hat mir insbesondere auch das begleitende fachsprachliche Training durch die IQ Servicestelle gemacht.
Da ich in einem Seniorenheim arbeite, musste ich für die Vorbereitung meiner praktischen Teilprüfung ein Praktikum in einem Krankenhaus antreten. Das hätte besser laufen können, meine Praktikumsanleiterin habe ich erst gegen Ende des Praktikums getroffen. Sie hat mir jedoch vermittelt, wie wichtig all das theoretisch Erlernte im Berufsalltag ist.
Ich fühle mich viel besser, nach bestandener Kenntnisprüfung nun anerkannt in meinem Beruf als Krankenschwester arbeiten zu dürfen. Ich darf alles machen, was eine deutsche Krankenschwester macht, auch in verschiedenen Pflegebereichen arbeiten. Damit steigt meine Verantwortung. Was mich heute nervös macht, ich aber am meisten mag, ist die Arztvisite. Dabei kann ich noch immer viel lernen. Und ich liebe es, neue Dinge zu lernen und mich weiterzuentwickeln.
Meine Familie ist stolz auf mich. Sie haben an mich geglaubt, selbst wenn mir Zweifel kamen. Meine Aufenthaltserlaubnis ist nun arbeitgeberunabhängig. Möchte ich meinen Arbeitsplatz wechseln, brauche ich nicht mehr die Erlaubnis der Ausländerbehörde.
 

Träger der IQ Brandenburg - Servicestelle berufliche Qualifizierung im Kontext der Anerkennung ist Kontakt Eberswalde e.V.



Keine Kommentare:

Kommentar posten