Dienstag, 21. August 2018

Perspektive Beruf


Bei KONTAKT EBERSWALDE sprachen am 16. August Vertretende der afghanischen Gemeinde mit dem IQ Projekt ‘Perspektiven aufzeigen‘. Thema der Infoveranstaltung Eberswalder Vereinshaus Havellandstraße war der Zugang zum Arbeitsmarkt. Katrin Gildemeister, vom IQ Teilprojekt, informierte die Runde über das Angebot des IQ Netzwerkes. Dessen Teilprojekte fördern im Land Brandenburg den Berufseinstieg Zugewanderter mit Blick auf ihre mitgebrachte Arbeitserfahrung.
Infoveranstaltung des IQ Projekts ‘Perspektiven aufzeigen‘ für afghanische Ratsuchende im Vereinshaus Havellandstraße in Eberswalde. Träger des Teilprojekts im IQ Landesnetzwerk ist der Verein KONTAKT EBERRSWALDE.
Infoveranstaltung des IQ Projekts ‘Perspektiven aufzeigen‘ für afghanische Ratsuchende im Vereinshaus Havellandstraße in Eberswalde. Träger des Teilprojekts im IQ Landesnetzwerk ist der Verein KONTAKT EBERRSWALDE.
Mögliche Wege in den Beruf wurden diskutiert, wissbegierig auch das Thema Kompetenzfeststellung aufgenommen. Mit dem Praxistest läßt sich vorhandene Berufserfahrung belegen, auch wenn es keine Dokumente aus dem Ausland gibt. Insbesondere die Frauen der persisch sprechenden Gemeinde in Eberswalde fragten nach einer Fortsetzung.
„Wir brauchen Angebote, die alle Frauen ansprechen. Die Mütter sind das Herz jeder Familie. Unsere Community sehnt sich nach beruflicher Perspektive. Das höre ich immer wieder“, so IQ Motivatorin Nasrin Hosseinzadeh. Als persische Muttersprachlerin unterstützt sie das IQ Projekt ‘Perspektiven aufzeigen‘. „Das Interesse ist groß. Und dank der Vermittlung von Frau Hosseinzadeh können wir die gesamte persische Gemeinde über die niedrigschwellige und kostenlose Unterstützung im IQ Netzwerk informieren. Dem kommen wir gern nach“, betont Katrin Gildemeister.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen