Donnerstag, 14. Juni 2018

Integration in Arbeit - Kontakt Eberswalde zeigt Perspektiven

Der Verein KONTAKT EBERSWALDE hat sich bei einer Fachtagung zum Thema Integration in Arbeit vorgestellt. Am 13. Juni in Potsdam vor Ort waren sowohl Vorstandsmitglied Irina Holzmann als auch Projektvertreterinnen. Der Verein ist mit seinem Engagement Teil des brandenburgweiten IQ Netzwerkes, das die Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationserfahrung fördert.
"Als von Migrantinnen und Migranten gegründeter und getragener Verein liegt uns natürlich auch die Integration von Zugewanderten in den regionalen Arbeitsmarkt am Herzen. Dafür engagieren wir uns gern landesweit", so Irina Holzmann.
Die "Chancen und Grenzen des Ehrenamts in der Arbeitsmarktintegration" ergründete ein vom IQ Projekt "Perspektiven aufzeigen" angebotener Tagungsworkshop. Moderatorin war Projektleiterin Katrin Gildemeister. Träger des Projektes ist der Verein KONTAKT EBERSWALDE. Es wirbt und unterstützt Freiwillige, sogenannte lokale Motivatorinnen und Motivatoren, die im Land Brandenburg den IQ Gedanken 'Integration durch Qualifizierung' verbreiten. Sie sprechen ihre Communities in der jeweiligen Herkunftssprache an und kennen Erwartungen und Sorgen von Migrantinnen und Migranten oft aus eigner Erfahrung.

Katrin Gildemeister (3. von links, Projektleiterin "Perspektiven aufzeigen") moderierte den Expertenaustausch "Chancen und Grenzen des Ehrenamts in der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationserfahrung" bei der IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam. Foto: Alexander Leifels
Katrin Gildemeister (3. von links, Projektleiterin "Perspektiven aufzeigen") moderierte den Expertenaustausch "Chancen und Grenzen des Ehrenamts in der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationserfahrung" bei der IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam.

IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam. (Foto: Alexander Leifels)
IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam.
IQ Fachtagung am 13. Juni 2018 in Potsdam. (Foto: Alexander Leifels)
IQ Fachtagung am 13. Juni 2018 in Potsdam.
Workshop "Chancen und Grenzen des Ehrenamts in der Arbeitsmarktintegration" des Projekts "Perspektiven aufzeigen - Lokale Motivatorinnen und Motivatoren für Brandenburg" bei der IQ Fachtagung "Integration in den Arbeitsmarkt“ am 13. Juni 2018 in Potsdam. Das Projekt wird vom Verein KONTAKT EBERSWALDE getragen. (Foto: Alexander Leifels)
Workshop "Chancen und Grenzen des Ehrenamts in der Arbeitsmarktintegration" des Projekts "Perspektiven aufzeigen - Lokale Motivatorinnen und Motivatoren für Brandenburg" bei der IQ Fachtagung "Integration in den Arbeitsmarkt“ am 13. Juni 2018 in Potsdam. Das Projekt wird vom Verein KONTAKT EBERSWALDE getragen.

IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam. (Foto: Alexander Leifels)
IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam.

IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam mit Professor Dr. Matthias Knut von der Universität Duisburg Essen, Institut Arbeit und Qualifikation. (Foto: Alexander Leifels)
Professor Dr. Matthias Knut von der Universität Duisburg Essen hielt bei der IQ Fachtagung „Gemeinsam stark für Brandenburg – Integration in den Arbeitsmarkt gestalten“ am 13. Juni 2018 in Potsdam einen Fachvortrag zur Arbeitsintegration von Migrantinnen und Migranten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen